Datenschutzerklaerung | Impressum
:: 1 2 3 4 ::
63 | 1Z
Station Sylt, Visit-Hotel, Konferenzbereich und Therapiezentrum
Zentralkrankenhaus Links der Weser

Bremen

Aufgrund des besonderen Zuschnitts der zu bebauenden Grundstückssituation / Ecksituation bekam der Baukörper eine abgewinkelte zweispännige Grundform. Hierdurch entsteht im Zusammenspiel mit der vorhandenen Kinderklinik ein von der Senator-Weßling-Straße abgewandter, ruhiger, begrünter Innenhof.
Die äußere Gestaltung gliedert sich nach den unterschiedlichen inneren Funktionsbereichen. Gestalterisch stellt sich der Erweiterungsbau mit den beiden Flügelbauten als Putzbau mit horizontal verlaufenden Fensterbändern dar. Um die Flügelbauten bewusst gestalterisch als Baukörper darzustellen, wurden Teilbereiche wie die zurückgesetzte Fassade im Bereich Kardiologie, der Eingangs- und Verbindungstrakt oder die Konferenzebene als Glasfassadenkonstruktion ausgeführt.
Der markante „Spitzbau“ der Nordfassade mit Treppenhaus und Aufzugsanlagen hebt sich gestalterisch vom Gesamtbaukörper durch seine geschlossene, monolithische Wirkung ab. Diese Wirkung wird durch einen Materialwechsel an dieser Stelle unterstützt.
Im Kontrast dazu steht die verglaste, transparente Foyerfassade. Die gesamte Erweiterung passt sich in der Höhenentwicklung, Geschossigkeit maßstäblich der vorhandenen Kinderklinik an.

Der Erweiterungsbau staffelt sich in drei Ebenen. Im Sockelgeschoss befindet sich die Kardiologie, die sich zur Straßenseite durch eine zurückspringende Fassade darstellt. Die Ambulante Reha ist mit ihren Reha- und Behandlungsräumen zur Innenseite nach Süden gerichtet.Hier liegen auch Bereiche wie Sporttherapie und Bewegungsbad. Das 1. Obergeschoss stellt den Pflegebereich mit 18 Einzelzimmern und 20 Doppelzimmern. Diese Ebene ist durch eine aufgeständerte verglaste Verbindungsbrücke mit dem Zentralkrankenhaus verbunden.

Im 2. Obergeschoss befindet sich der Fort- und Weiterbildungs- sowie Hotelbereich. Die nach Süden ausgerichteten großen Konferenzsäle mit vorgelagerter Terrasse stellen sich nach außen sichtbar als großzügige Stahl-Glas-Konstruktion repräsentativ dar.
Hier angeschlossen befinden sich noch weitere kleinere Seminarräume, ein Küchen- und Frühstücksbereich sowie ein Hotelbereich mit 14 Einzel- und 15 Doppelzimmern mit 44 Betten.
Diese Etage kann selbstständig und unabhängig vom Klinikbetrieb genutzt werden.
Der Verbindungsbau zur Kinderklinik beinhaltet zum einen den Ausbau der Flächen des Kinderklinikhauses durch unmittelbare Anbindung des bestehenden Gebäudes und die Anbindung an das Erweiterungsgebäude des Zentralkrankenhauses. Der Verbindungsbau setzt den bestehenden Baukörper fort und orientiert sich an vorhandenen Achsen. Die Behandlungs- und Bettenzimmer sind zum Westen, die Lager- und Nebenräume zum Osten angesiedelt.


KenndatenFertigstellung 2002   
Nutzfläche 6.934 m²
Bauherr/Auftraggeber Zentralkrankenhaus Links der Weser
Leistungen Entwurfs-, Genehmigungs-, Ausführungsplanung, Bauüberwachung

:: oben ::
254 | 1ZM
Masterplan Zentralkrankenhaus Links der Weser
Bremen

Im Zuge der Weiterentwicklung des Zentralkrankenhauses Links der Weser ist ein städtebauliches Entwicklungskonzept - Masterplan - entworfen worden. Die im Lageplan rot dargestellten Neubauten sind bereits durch uns verwirklicht worden.

KenndatenFertigstellung 2001   
Bauherr/Auftraggeber Zentralkrankenhaus Links der Weser
Leistungen Entwurfsplanung

:: oben ::
91 | 1S
Störtebeker-Passage
Cuxhaven

Das Bauvorhaben gliedert sich in drei Abschnitte. Ladenstraße im Erdgeschoss mit SB-Markt, Parken im 1. und 2. Obergeschoss, Arztpraxen im 2. Obergeschoss.
Die Störtebeker Passage öffnet sich zur Meyerstraße/Große Hardewiek im Erdgeschoss mit großzügigen Schaufenstern der Geschäfte. Hinter den maritimen Öffnungen der Fassade befindet sich das 1. Parkdeck. Den Abschluss bildet ein Staffelgeschoss mit einer Stahl-Glas-Konstruktion, in dem sich Arztpraxen und das 2. Parkdeck befinden.
Der Haupteingang zur Passage liegt in der Achse Hadeler Platz - Innenstadt. Der zu erhaltende Baum gibt dem Haupteingang seine Form. Die Treppenhäuser an der Ecke Meyerstraße / Große Hardewiek und Große Hardewiek werden durch vorgesetzte Balkone in Schiffsform als Eingänge zu den einzelnen Geschossen kenntlich gemacht. An der Rückseite zum Hadeler Platz befindet sich der Eingang zur Passage sowie die Anlieferzone für den SB-Markt. Neben der Anlieferung gibt es eine fußläufige Verbindung zum Hadeler Platz. Die beiden Parkdecks erhalten eine leichte Verbindung durch die schlanke Stahlbetonkonstruktion. Die Leichtigkeit wird noch einmal durch die Schallschutzverglasung in Segelform betont.

KenndatenFertigstellung 1999   
Bauherr/Auftraggeber Cenit Immobilien GmbH
Leistungen Entwurfs-, Genehmigungs-, Ausführungsplanung, Vergabe, Bauüberwachung

:: oben :: 1 2 3 4 ::

Gesundheitszentrum


Campingplatz Bremen


Weserstadion


Halle 7